Trick-Betrüger erkennen und richtig reagieren

Polizeihauptkommissar Udo Winkler hält am Montag, 29. Oktober, um 15 Uhr im Multifunktionsraum des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt einen Vortrag zu den neuesten Maschen von Gaunern und Trickbetrügern, mit denen Täter immer wieder versuchen, ältere Mitbürger zu ködern. Ziel der Veranstaltung soll sein, die Zuhörer nicht zu verunsichern, sondern sie handlungssicherer zu machen. Auf dem Telefondisplay erscheint die Nummer 110, am anderen Ende will ein angeblicher Polizist seinem potenziellen Opfer weismachen, es müsse mit einem Einbruch rechnen und ihm vorsorglich alle Wertsachen aushändigen, damit dieser sie in Sicherheit bringen kann. Udo Winkler, Kriminalhauptkommissar der Polizeiinspektion Erlangen.

„Vor kurzem hatten wir allein im Stadtgebiet Erlangen will seinem Publikum das richtige Verhalten in solchen Fällen beibringen. In seinem Vortrag informiert er unter anderem darüber, wie die Polizei sich ausweisen muss und was man selbst bei solchen Anrufen tun kann. Der Kriminalhauptkommissar beantwortet auch Fragen aus dem Publikum. Für den Fall, dass doch einmal jemand auf Betrüger hereinfällt, informiert Elke Yassin-Radowsky vom Weißen Ring an ihrem Infostand darüber, wie dieser Opfern helfen kann. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung erwünscht.
Interessierte erreichen Anna Maria Preller, die Seniorenbeauftragte des Landkreises Erlangen-Höchstadt, unter Tel. 09131-8031331 oder
per E-Mail an Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 10. Oktober 2018 )