Home
Dienstag, 11. Dezember 2018
 
 
 
Home
Leser–Service
Anzeigen-Service
fifi - der Firmenfinder
Kontakt
Suche
Impressum
Datenschutzerklärung
Lesezeichen setzen!
 
 
Private Kleinanzeigen
… aufgeben
… lesen
 
 
Das wochenblatt zwitschert jetzt mit!
 
 
Ohne Auto sicher Richtung Lauf Drucken E-Mail
Baubeginn Radweglücke Eschenau – Neunhof wird geschlossen
Die Staatsstraße 2240 von Eckental nach Lauf als wichtigste direkte Straße zwischen den Landkreisen Erlangen-Höchstadt und Nürnberger Land bietet bisher keine durchgängige Radwegverbindung. Das rund 2,7 Kilometer lange Teilstück zwischen Neunhof und Eschenau müssen Radfahrer und Fußgänger bisher auf der Fahrbahn bewältigen.

Im Bild: Der Innenminister, die beiden Landräte, Bürgermeisterin und Bürgermeister sowie weitere Verantwortliche griffen zum Spaten, um das offizielle Startsignal für den Bau des neuen Geh- und Radweges zwischen Eckental und Lauf zu geben.
Dank eines gemeinsamen Projektes des Marktes Eckental mit der Stadt Lauf wird diese empfindliche Lücke nun geschlossen und die Verkehrssicherheit damit wesentlich verbessert.
Bayerns Innen- und Kommunalminister Joachim Herrmann hat gemeinsam mit den Landräten Armin Kroder (Nürnberger Land) und Alexander Tritthart (Erlangen-Höchstadt), Erster Bürgermeisterin Ilse Dölle (Markt Eckental) und Bürgermeister Benedikt Bisping (Stadt Lauf a. d. Pegnitz) den offiziellen ersten Spatenstich vorgenommen. Anwesend waren unter anderem Vertreter der Polizei, der beteiligten Unternehmen, Gemeinde- und Stadträte, Kreisräte, MdL Markus Ganserer sowie zahlreiche Bürgerinnen und Bürger. Gastgeber der Veranstaltung war die Stadt Lauf, für die Eröffnung im Frühjahr ist dann laut Vereinbarung der Markt Eckental zuständig.

Ilse Dölle und Benedikt Bisping dankten der Regierung von Mittelfranken für die Einstufung des Radweges als prioritäres Vorhaben und dem Freistaat Bayern für die Förderung der rund 2,5 Millionen Euro teuren Maßnahme. Staatsminister Joachim Herrmann freute sich, dass das Radfahren immer attraktiver werde und hob das vernünftige Zusammenwirken der Gemeinden und der Landkreise in dieser wichtigen Angelegenheit hervor.

Der 2,7 Kilometer lange Fuß- und Radweg, davon 1,9 km auf Laufer und 0,8 km auf Eckentaler Gebiet, wird zwischen 2,5 bis 3,25 Meter breit ausgebaut und kostet 2,5 Mio. Euro, davon 2,1 Mio. Euro reine Baukosten. Die beantragte staatliche Förderung beträgt im außerörtlichen Bereich 80 % und innerörtlich 70 %, die Fertigstellung ist im Frühjahr 2019 geplant. GH
Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 25. Oktober 2018 )
 
< vorherige Meldung   nächste Meldung >
 
 
Das aktuelle Heft zum online-Blättern
 
 
Der Gloss'n Hans macht sich Gedanken
 
 

fifi findet
fifi - der pfiffige
Firmenfinder

 
 
Leserfotos

Leserfoto