Leserbrief zum Radweg zwischen Röckenhof und Oberschöllenbach

Mich verwundert die Aussage im Artikel des wochenblattes (Ausg. 44, S. 13) vom Kreisrat M. Wiehgärtner, dass der Landkreis einen Radweg zwischen Röckenhof und Oberschöllenbach fest eingeplant hat. Es bedarf nach meiner Meinung keines neuen Radweges, weil dort eine zwar nicht stark befahrenen Gemeindeverbindungsstraße besteht.


Diese könnte zwar wegen vieler Schlaglöcher mal wieder ausgebessert werden, aber ansonsten kommt man auch als Radfahrer gut voran – nur im kleinen Waldstück muss man auf entgegenkommende Fahrzeuge gut achten, damit man besser ausweichen kann. Mein Anliegen ist seit mehreren Jahren, dass ein kombinierter Fuß- und Radweg zwischen Ober- und Unterschöllenbach bis zum Kreisel Richtung Kleinsendelbach angelegt wird, damit viele Fußgänger und Radfahrer unfallfrei vorankommen, denn nach den Ortsschildern beider Orte drehen einige Autofahrer für die kurze Strecke „richtig“ auf. Der Landkreis hat diesen kombinierten Fuß- und Radweg seit über drei Jahren in der Planung, aber jedes Jahr wurde die Umsetzung laut Haushaltsansatz ins nächste Jahr verschoben.

Detlef-Lutz Pertek