Auf geht’s zur Brander Kirwa

Kirchweih BrandSeit Tagen laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren für die am kommenden Wochenende stattfindende Kirchweih in Brand. Offizieller Beginn ist am Freitagabend um 20 Uhr mit dem Bieranstich durch Bürgermeisterin Ilse Dölle. Die „Kirwa-Sau“ des vergangenen Jahres wartet darauf, ausgegraben zu werden und die erste Maß zu genießen. Der „Weisendorfer Soundexpress“ sorgt für die passende Stimmung im Festzelt.

Im Bild: Wie auch in den letzten Jahren tanzen die Brander Kirchweihburschen- und Madla am Montag ihren Betz’n aus. Um 19 Uhr geht’s los.

 Der Samstag steht ganz im Zeichen des Kirchweihbaums, den die Kirwaboum um ab 18 Uhr aufstellen werden. Danach spielen die „Lederhosen“. Gemütlich startet der Sonntag mit einem Frühschoppen ab 10 Uhr und anschließendem Mittagstisch. Die Kirwaboum machen sich am Nachmittag auf den Weg durch den Ort, um mit Gesang den Inhalt des geschmälerten Geldbeutels aufzubessern. Ab 17 Uhr gibt es Unterhaltungsmusik mit dem „Lederhosen Duo“. Montagabend zeigen sich die Kirwaboum von ihrer besten Seite, wenn sie mit ihren Madla den Betz‘n, oder besser gesagt den Baum, austanzen. Beginn ist um 19 Uhr. Zum Kirchweihausklang heizen die „Leutenbacher
Musikanten“ nochmals ein.

Viele Programm-Highlights
Freitag, 9. August
20.00 Uhr    Bieranstich durch Bürgermeisterin Ilse Dölle,
anschl. Festbetrieb mit dem „Weisendorfer
Soundexpress“

Samstag, 10. August
18.00 Uhr    Einholen und Aufstellen des Kirchweihbaums,
anschl. Festbetrieb mit „Die Lederhosen“

Sonntag, 11. August
10.00 Uhr    Großer Frühschoppen mit der „Weißenoher Blasmusik“
11.30 Uhr    Mittagstisch
17.00 Uhr    Unterhaltungsmusik mit dem „Lederhosen Duo“

Montag, 12. August
10.00 Uhr    Frühschoppen mit Weißwürsten und sauren Zipfeln
mit „Markus“
11.30 Uhr    Mittagstisch
19.00 Uhr    „Etz tanz mer unsern Betz’n aus“,
anschl. Unterhaltung mit den „Leutenbacher
Musikanten“

„Vorglühen“ verboten
Auf der Kirchweih in Brand gilt von Freitag, 9. bis Montag, 12. August, eine Allgemeinverfügung auf und rund um das Kirchweihgelände. Das bedeutet vor allem: Alkoholische Getränke dürfen nicht mitgebracht oder außerhalb der genehmigten Schankflächen mitgeführt werden. Personen, die dagegen verstoßen oder erkennbar unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen und die Besucher oder Passanten mehr als nach den Umständen vermeidbar behindern oder belästigen, kann der Aufenthalt untersagt werden. Ausgenommen von der Regelung ist das Einholen und Aufstellen des Kirchweihbaumes sowie das Austanzen.
Den genauen Wortlaut der Allgemeinverfügung sowie einen Lageplan mit dem genauen Gültigkeitsbereich finden Sie HIER.
Letzte Aktualisierung ( Montag, 5. August 2019 )