Berittene Polizei auf Streife in Eckental

Polizeireiter Am Dienstag und Mittwoch vergangener Woche (KW 5) waren Polizeireiter des Polizeipräsidiums Mittelfranken bis in die Abendstunden auf Streife, und zwar gezielt am Ortsrand von Eckenhaid. Dort hatten sich zu Beginn des Jahres gleich mehrere Einbrüche ereignet. Der Kontakt mit den Bewohnern ließ nicht lange auf sich warten: Immer wieder kamen die Beamten ins Gespräch mit interessierten Passanten. Dabei stand die Befragung nach verdächtigen Wahrnehmungen, aber auch die Sensibilisierung der Anwohner in Bezug auf die Einbruchskriminalität im Vordergrund. Mit Flyern wurde unter anderem darüber aufgeklärt, dass selbst kleinste Informationen wie beispielsweise die Meldung eines verdächtigen Kennzeichens der Schlüssel für einen Ermittlungserfolg der Polizei sein können.

Im Bild: Bis in die Abendstunden waren berittene Polizistinnen und Polizisten zwei Tage lang am Ortsrand von Eckenhaid auf Streife.


Einbruchsprävention der mittelfränkischen Polizei
Im Kampf gegen die Einbruchskriminalität setzt die „Besondere Aufbauorganisation Wohnraumeinbruchdiebstahl“ (BAO WED) der mittelfränkischen Polizei neben gezielten Kontrollen durch uniformierte und zivile Polizeikräfte auch auf eine entsprechende Polizeipräsenz. Neben Einsatzeinheiten der Bereitschaftspolizei kamen dabei auch erstmals die Polizeireiter zum Einsatz. Die Reaktionen der Anwohner auf diese Maßnahme fielen durchweg positiv aus.
In Anbetracht dessen, dass es gerade während der derzeit früh einsetzenden Dämmerung immer wieder zu Einbrüchen in Wohnhäuser kommt, gibt die Polizei folgende Tipps, um es Einbrechern nicht zu leicht zu machen:

• Alarmieren Sie bei verdächtigen Wahrnehmungen ohne Bedenken umgehend über Notruf 110 die Polizei – allen Hinweisen wird mit der notwendigen Sorgfalt nachgegangen.
• Notieren Sie sich Kennzeichen von auffälligen Fahrzeugen und Personenbeschreibungen.
• Pflegen Sie den Kontakt zu Ihren Nachbarn, achten Sie auf Fremde im Haus oder auf dem Nachbargrundstück.
• Sorgen Sie dafür, dass die Wohnung/das Haus bei längerer Abwesenheit einen bewohnten Eindruck hinterlässt und geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit.
• Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit.

Ausführliche Informationen rund um Einbruchschutz bietet die Polizei im Internet (www.polizei-beratung.de und www.k-einbruch.de) oder bei der zuständigen Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle:
Kriminalpolizeiinspektion Erlangen
Kriminalpolizeiliche Prävention
Schornbaumstraße 11, 91052 Erlangen
Telefon: (09131) 760-318 oder -380 oder -330
E-Mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
Kriminalfachdezernat 3, Nürnberg
Kommissariat 34, Polizeiberatung Zeughaus
Pfannenschmiedsgasse 24, 90331 Nürnberg
Telefon: (0911) 2112-5510 oder (0911) 2112-5515
E-Mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
Kriminalpolizeiinspektion Bamberg
Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle
Schranne 2, 96049 Bamberg
Telefon: (0951) 9129-408 oder (0951) 9129-409
E-Mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 5. März 2019 )