Stellungnahme des Landratsamtes...
...zum Leserbrief „Linie 210: Busfahrplanverschlechterung“
Die Pressestelle des Landratsamtes ERH nimmt zu dem am 20. Dezember im wochenblatt (Ausgabe 2018/51, Seite 14) erschienenen Leserbrief Stellung:
Sehr geehrte Frau Eck, zum Fahrplanwechsel haben wir die Linien-Verbindungen zwischen dem Erlanger Oberland, darunter Heroldsberg, und Erlangen insgesamt verbessert. Wir bemühen uns, den Wünschen unserer Bürgerinnen und Bürger gerecht zu werden. Es gibt jedoch Situationen, die wir nicht beeinflussen können, wie die Verspätung der Fahrt, die um 07:53 Uhr an der Markuskirche sein soll. Dies liegt voraussichtlich an der Baustelle in Buckenhof, ist aber eine Baustelle der Stadt Erlangen. Wir bedanken uns für den Vorschlag, die Fahrt schon in Großgeschaidt starten zu lassen. Dies prüfen wir gerne.

 

Aktuell gibt es für Sie folgende Möglichkeiten: In der Früh gibt es zwei Fahrten von Großgeschaidt nach Erlangen/Markuskirche, die erste um 06:33 Uhr mit der Linie 210. Sie erreicht die Markuskirche um 07:08 Uhr. Sie können auch um 07:19 Uhr mit der Gräfenbergbahn nach Kalchreuth und von dort mit der Linie 210 zur Markuskirche fahren. Ankunft ist um 07:53 Uhr.

Die erste Fahrt auf der Linie 210 wurde vorgezogen, damit die Schülerinnen und Schüler aus dem Erlanger Oberland besser nach Herzogenaurach zur Berufsschule kommen. Auch Pendler werden berücksichtigt, die Fahrten sind, soweit möglich, auf die Anschlüsse am Busbahnhof Buckenhof/Spardorf und am Erlanger Hauptbahnhof abgestimmt.
 Nachmittags fährt die Linie 210 um 13:33, 15:58 sowie um 16:58  Uhr ab Markuskirche nach Kalchreuth und weiter mit dem Rufbus. Die Fahrt dauert jeweils 28 Minuten.

Leider ist es nicht immer möglich, für alle den optimalen Weg zu finden.
Gerne stehen wir Ihnen auch unter der Rufnummer (09131) 803-2611 für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.