Doku-Wandel-Protest-Theater

Luftbild Forth „POGROM 80“ – von Forth bis Schnaittach
Anlässlich des 80. Jahrestages der Pogromnacht vom 9. November 1938 soll das Doku-Wandel-Protest-Theater „POGROM 80“ die Möglichkeit bieten, dieser Nacht zu gedenken und gegen Rassismus und Gewalt einzustehen. Initiiert wurde die Gemeinschaftsveranstaltung der ehemaligen jüdischen Gemeinden Forth, Schnaittach, Hüttenbach und Ottensoos von der Eckentaler Historikerin Dr. Martina Switalski mit Unterstützung des Lions-Clubs Eckental-Heroldsberg.

Im Bild: Luftaufnahme um 1960 mit dem oberen Schnaittacherhaus (heute Postclub), Scheune (heute Feuerwehrhaus) und kleiner Stallung (heute Zufahrt zum Kindergarten).



Am Freitag, 9. November, beginnt die Inszenierung an Originalschauplätzen um 16 Uhr in Forth im evangelischen Gemeindehaus und an der Gedenkstele, Hauptstraße 47. Um 17 Uhr geht es in Schnaittach weiter am Kolbmannshof, Nürnberger Straße 34. Nächste Station ist um 18 Uhr in Hüttenbach am Platz der ehemaligen Synagoge, Haunachstraße 47. Die Abschlussveranstaltung um 19 Uhr in Ottensoos bietet die Möglichkeit zum Gespräch, Musik und Abschlussverpflegung bei der ehemaligen Synagoge, Dorfplatz 5.

Idee, Skript und Inszenierung stammen ebenfalls von Martina Switalski, zum Abschluss macht die fünfköpfige Gruppe „Sheynhoven“ aus dem Raum Ottensoos Musik. In Forth kann man parken und den Bustransfer nutzen, der alle Teilnehmer einsammelt und zur nächsten Veranstaltung sowie nach der Abschlussveranstaltung in Ottensoos auch wieder zurück bringt.
Abfahrtszeiten des Bustransfers sind Dorfplatz Ottensoos um 15 Uhr; Hüttenbach (Haunachstr. 47) um 15.15 Uhr und Schnaittach (am Bürgerweiher) um 15.30 Uhr. Eine Reservierung ist möglich per E-Mail an  Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können