6. Japanfest in Eckental

Bonsai Nicht nur für Freunde der „Asiatisch-Japanischen Kultur“
Immer wieder ein großes Ereignis ist in Eckental das Japanfest und das schon bereits seit 10 Jahren. Dieses besondere Fest ist weit über die Region hinaus bekannt und längst ein fester Bestandteil im Eckentaler Kulturkalender. Im zweijahresrythmus veranstaltet, fanden bereits in den Jahren 2008, 2010, 2012, 2014 und 2016 „Japanfeste“ mit großer Publikumsresonanz statt. Auch heuer veranstalten die „Bonsaifreunde Eckental e.V.“ an zwei Tagen, am Samstag, 9. und Sonntag, 10. Juni, nun schon zum sechsten Mal wieder ein „Japanfest“.


Unter dem Motto „Tauchen Sie ein in das Land der aufgehenden Sonne. Erleben Sie Kunst und Kultur Japans im Jahr des Hundes.“ werden dabei vor allem die traditionellen Seiten aus dem „Land des Lächelns und der Kirschblüten“ präsentiert.
Ort der Veranstaltung ist die Georg Hänfling Halle in Eschenau, Im Pfarrgarten 1. Interessierte und Freunde der „Asiatisch-Japanischen Kultur“ sind herzlich eingeladen zu vielfältigen Vorführungen, interessantem Bühnenprogramm, Ausstellungen und kleinem Kinderprogramm.
Die Öffnungszeiten der Festhalle sind jeweils von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet 3 Euro.

Japanischer Vizekonsul zu Gast
Zur Eröffnung dieser Kulturveranstaltung mit dem bunten Erfolgsprogramm haben am Samstag gegen 14 Uhr viele Ehrengäste zugesagt, neben der Eckentaler Bürgermeisterin Ilse Dölle wird auch Vize-Landrätin Gabi Klaußner kommen. Bereits traditionell hat sich auch ein Vertreter des japanischen Generalkonsulates in München angesagt, so wird der ranghohe Vizekonsul Takafumi Lida das fernöstliche Inselreich bei der Eröffnungsfeier vertreten.

Bonsai und Ikebana aus Eckental, Trommler aus München
Ein ganz besonderes Highlight ist bereits am Samstag um 13.30 Uhr der Bühnenauftritt von „Kokuryu Daiko“, einer bekannten japanischen Trommel-Gruppe aus München, bereits zum zweiten Mal in Eschenau zu Gast, die mit ihren großen Trommeln die Halle erbeben lassen werden. Die gastgebenden Bonsaifreunde Eckental bieten mit ihrer Bonsai-Ausstellung einen Einblick in ihr interessantes Hobby über die Gestaltung von Bonsais (Miniaturbäume in Schalen). Sicher sehr ansprechend wird auch eine Ikebana-Ausstellung, die japanische Kunst des Blumenarrangierens, von der VHS-Gruppe Eckental. Es sind auch kunstvolle Malereien, sowie vieles über japanische antike Kunst, Buddhismus und die Mythen der Samurai, Kimono, Obi-Gürtel, traditionelle Bekleidung und Rollbilder zu sehen. Auch Japanische Schwerter, Klangschalen und Gongs, Taiko-Trommeln und Handpan-Blechklanginstrumente stehen im Blickpunkt.

Daneben wird Kalligraphie, Schrift in ihrer Vollendung, die großes Können erfordert und in Japan als Kunstform hoch angesehen ist, sowie Origami, die Kunst des Papierfaltens, gezeigt. Außerdem kann man sich unter die Hände eines erfahrenen Therapeuten begeben, der die japanische Shiatsu-Massage, eine in Japan entwickelte Form der Körpertherapie, beherrscht, die Ähnlichkeiten mit unserer Massage hat. Ferner kann man sich über Zen-Gärten für die Seele und Raku-Keramik informieren.
Im sehenswerten Bühnenprogramm sind einige Demonstrationen und Vorführungen zu sehen. Zum Beispiel „T’ai Chi“ Bewegung, Entspannung und Meditation, oder traditionelle japanische Kampf- und Bewegungskünste vom „Ki-Shin-Tai Dojo Buckenhof“. Ein Höhepunkt wird sicher die Karatevorführung vom heimischen „Budo-Club Eckental“ und die Ju-Jitsu-Demonstration von „Kampfkunst Igensdorf“.
Japanische Märchen und Bogenschießen-Kyodo ergänzen das vielfältige klassische japanische Darbietungsprogramm auf und neben der Bühne. Für die Kleinen wird Kinderschminken, beispielsweise als Katze, Löwe, Tiger, Drache oder Geisha geboten. In einer Verkaufsausstellung können Bonsaibäume käuflich erworben werden. Verschiedene Verkaufsstände wie Asia-Verkauf und Asienshop, Teeverkostung sowie die „Kokos Sushi-Bar“ runden das Angebot ab. Für das leibliche Wohl und einen angenehmen Aufenthalt sorgt ein reichliches Angebot, auch mit Kaffee, Kuchen und kleinem Imbiss. Die veranstaltenden Bonsaifreunde hoffen wieder auf ein Ereignis der Extraklasse mit entsprechender Publikumsgunst. GH
Letzte Aktualisierung ( Montag, 18. Juni 2018 )