Erhebliche Sorgen bei den „Goggerern“
Rassegeflügelzucht- und Vogelschutzverein Eschenau und Umgebung e.V. (RGZV) braucht Unterstützung
Es herrscht Klärungsbedarf beim Rassegeflügelzucht- und Vogelschutzverein Eschenau und Umgebung e.V. (RGZV): Der mit aktuell 78 Mitgliedern kleine, aber sehr rührige Verein hat feststellen müssen, dass das Vereinskonto leer ist und ein fünfstelliger Betrag offenbar unterschlagen wurde.

RGZV-Vorstand Harald Schütze aus Kleinsendelbach wurde durch Mahnungen darauf aufmerksam, dass mehrere offene Rechnungen, etwa die über die Produktion des Ausstellungskatalogs der 43. Eckentalschau oder der Kreisverbandsbeitrag, nicht bezahlt wurden. Daraufhin überprüfte er das Konto und musste fassungslos feststellen, dass die Vereinskasse leer ist.

In der kürzlich durchgeführten Jahreshauptversammlung war das Entsetzen der Mitglieder groß. Im Verdacht steht der Vereinskassier, seit dem Jahr 2000 im Amt. Nach erneuter Überprüfung der Vereinsfinanzen ist auch das Verhalten der Kassenprüfer nicht vollständig geklärt, Kassier und Kassenprüfer wurden demzufolge von der Mitgliederversammlung nicht entlastet und die Angelegenheit zur weiteren Klärung den Ermittlungsbehörden übergeben.
Zur kommissarischen Vereinskassierin in der Übergangszeit bis zur Mitgliederversammlung mit Neuwahlen wurde Andrea Lambeng aus Nürnberg von der Versammlung bestimmt. Sie hat jetzt die leidige Aufgabe, die Bücher der letzten Jahre aufzuarbeiten und den Behörden zuzuarbeiten.


Spendenaktion angestrengt

Der Verein veranstaltet jährlich die Geflügelausstellung „Eckentalschau“ und hat wichtige Aufgaben im Vogelschutz zu bewältigen, wie die Pflege der Vogelschutzgebiete Brand und Herpersdorf mit der Aufhängung und Wartung der Nistkästen. Für diese Aufgaben – und um zunächst offene Rechnungen zu begleichen – braucht der Verein in naher Zukunft unbedingt wieder etwas Kapital. In kleinen Schritten sind erste Sanierungsmaßnahmen angedacht, so hoffen die Vorstandschaft und die neue Kassierin auf eine Spendenaktion. Diese wendet sich an alle, denen das Wohl des kleinen Vereins am Herzen liegt, die Mitglieder und alle Tierfreunde sowie Freunde und Gönner der Geflügelzucht. Für entsprechende Auskünfte (aber nicht zum Sachstand der Ermittlungen) steht Andrea Lambeng unter Telefon 0151-52376199 gerne zur Verfügung. GH

Letzte Aktualisierung ( Montag, 18. Juni 2018 )