Klasse Schau für Geflügelfreunde

Geflügelschau Friedrich Meyer Gedächtnisschau in Eckental
Zum Jahreswechsel fand bereits zum 43. Mal die vom Rassegeflügelzucht- und Vogelschutzverein Eschenau und Umgebung (“Goggera“) organisierte „Eckental-Schau“, diesmal als „Friedrich Meyer Gedächtnisschau“, statt. Nachdem die letzte Ausstellung wegen der Vogelgrippe abgesagt wurde, war diesmal die normal turnusmäßige, zweitägigen Großveranstaltung wieder an ihrem traditionellen Veranstaltungsort in der Eschenauer Dreifachturnhalle zu sehen.

Im Bild: RGZV-Vorstand Harald Schütze besichtigt mit Ausstellungsleiter Michael Preller, Bürgermeisterin und Schirmherrin Ilse Dölle und dem 2. Bürgermeister Reinhard Zeiß (v. l.) nach der Eröffnung beim obligatorischen Ausstellungsrundgang auch die Pfautauben-Volière.

Bürgermeisterin und Schirmherrin Ilse Dölle eröffnete im Kreise zahlreicher Züchter zusammen mit RGZV-Vorstand Harald Schütze die Ausstellung. Die Bürgermeisterin freut sich immer wieder „über die lebendigste der vielen Ausstellungen im Markt Eckental“ und lobte die Züchter für den wichtigen Beitrag zur Artenerhaltung. Goggera-Vorstand Schütze monierte bemerkenswert offen die übertriebene Handhabung der Stallpflicht während der Vogelgrippe durch Behörden und Ämter. Auf die langwierige Aufrechterhaltung der Freiluftsperre haben die Tiere natürlich mit Verhaltensstörungen reagiert und das Brutergebnis war dadurch enorm eingeschränkt. Was letztendlich zu einem großen Schwund an Ausstellern führte. In der allgemeinen Geflügel-Sparte stellten sich dennoch 24 Aussteller den drei Wertungsrichtern und dem Publikum.

Mit 234 Tieren verschiedener Rasse-Geflügel (Tauben und Hühner) haben die Eckentaler Geflügelfreunde wieder eine beachtenswerte Dokumentation der Rasse-Geflügelzucht auf die Beine gestellt. Erfreulicherweise ergänzten 3 Jugendliche mit ansehnlichen 17 Tieren das Ausstellungs-Kontingent. Den nach wie vor hervorragenden Ruf der Eckentaler Ausrichter bestätigten Besucher, wie Aussteller und Züchter aus den Nachbarorten, sowie aus dem weiten Umland. Zahlreiche Besucher, darunter auch viele Kinder besichtigten die ausgestellten Tiere, die sich in guter Form präsentierten. In den Preiskategorien Rassegeflügel-Hühner und -Tauben wurden von den drei neutralen Preisrichtern beachtliche vierzehn Mal 97 Punkte mit der Note “V“ (Vorzüglich) und 27 Mal 96 Punkte mit der Note „HV“ (Hervorragend) vergeben. Die Prämierung ergänzten viele vereinsspezifische Preise und Pokale sowie Verbandsprämien “VPr“ und „Eckentalbänder“.

Die Vogelgruppe, die heuer schon auf beachtliche 40 Jahre Bestehen zurückblicken kann, hat wie gewohnt mit der sehr willkommenen, immer wieder anziehenden, internen Vogelschau geglänzt. 6 Aussteller sorgten  mit ihren Vögeln in 4 großen Holz-Volieren und 10 Tisch-Volieren für eine attraktive Vogel-Rahmenschau. Mit der interessanten Präsentation der Vögel wurde den Besuchern die praktische Vogelzucht nahegebracht und ein Einblick in die heimische und exotische Vogelwelt gewährt.
Nach Aussage des Vereinsvorsitzenden Harald Schütze aus Kleinsendelbach macht den „Goggerern“, wie eigentlich überall im gesamten Vereinswesen, schwindendes Interesse an der Vereinsarbeit mit sinkender Mitgliederzahl und zu wenig Nachwuchs im Jugendbereich zu schaffen. Mit der aktuellen Publikumsresonanz waren die Gastgeber jedoch zufrieden. Eine Verlosung rundete das Programm ab. Die 44. Eckentalschau ist unter Vorbehalt wegen der Hallenrenovierung für Silvester 2018 anberaumt.

Züchterabend
Am Samstag, 20. Januar, um 18 Uhr findet der vereinsinterne Züchterabend im Gasthaus Krämer in Eschenau statt. Alle Züchter, Freunde und Gönner des Vereins sind herzlich dazu eingeladen.

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 25. Januar 2018 )