Das Jugendbüro Eckental lädt ein
Jugendbüro Graffiti-Workshop
Bereits 2007 wurde die Bahnhofsunterführung in Eschenau auf Vordermann gebracht. Im Rahmen des Projektes „Bahnhofsmission“ des Eckentaler Jugendbüros waren über 20 Jugendliche an vier Aktionstagen ehrenamtlich im Einsatz. Sie sammelten Müll, kehrten Scherben auf, strichen und dekorierten die Fußgängerunterführung mit einem genehmigten Graffiti.

2007 dekorierten Eckentaler Jugendliche die Bahnhofsunterführung mit Graffitis, vollkommen legal.
Nach all den Jahren ist es an der Zeit, die Bahnhofsunterführung wieder attraktiver zu gestalten. Eckentaler Jugendliche sollen damit die Möglichkeit erhalten, ihre Kunst auf legale Art und Weise zu präsentieren. Außerdem bezweckt das Jugendbüro damit, dass die attraktive Gestaltung der Wände und der Respekt vor Können der Sprayer andere Jugendliche von erneuten Schmierereien abhält.

Der Postclub in Forth und das Gleis 3 in Eschenau bieten am Samstag, 24. Juni, einen kostenlosen Graffiti-Workshop von 10 bis 14 Uhr an. Die Teilnehmer erhalten durch einen erfahrenen Sprayer eine Einführung in das Thema und dann kann direkt ausprobiert werden. Jeder bekommt dazu eine eigene Ausrüstung. Im Anschluss verpassen die Profis in Ansesenheit der Nachwuchskünstler der Gestaltung den Feinschliff. Das Jugendbüro stellt gratis Wasser und einen Snack zur Verfügung.
Alle Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren können sich per E-Mail an Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können bis Montag, 19. Juni, anmelden.  Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.


Hawaiian-Party
Vorurteile – und in der Folge Ausgrenzung – entstehen vor allem, weil man sich nicht kennt. Dem will das Jugendbüro Eckental Schritt für Schritt etwas entgegenwirken. Seit Anfang des Jahres hat es Kooperationen mit der Frühförderung der Lebenshilfe Eschenau und dem Familienentlastenden Dienst der Lebenshilfe Nürnberger Land. Zuletzt besuchte die Lebenshilfe mit einer Gruppe die Faschingparty sowie die Frühlingsdisco im Mai im Gleis 3.
Für das Jugendbüro ist es selbstverständlich, dass es für alle Menschen offen ist, unabhängig von Geschlecht, sexueller Orientierung, Herkunft oder Behinderung. Daher war es keine Frage, gezielt auf Organisationen zuzugehen, um sich als Veranstaltungsort, aber auch als Ort für Begegnung und des gegenseitigen Austauschs und des Kennenlernens auch bei Menschen mit Behinderung bekannt zu machen. Grundsätzlich plant es Veranstaltungen, an denen Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam teilnehmen können.
Am Freitag, 23. Juni, findet die vierte gemeinsame Veranstaltung statt. Alle Jugendlichen ab 14 Jahren, egal ob mit oder ohne Behinderung, sind zur Hawaiian-Party ins dem Motto entsprechend dekoriertem Gleis 3 eingeladen. Es gibt eine Fotobox für Selfies, einen Live-DJ und Essen. Beginn ist um 19 Uhr, das Ende um 23 Uhr.

Kunstwerke-Workshop
Im Rahmen der Kinder- und Jugendkulturtage des Bezirks Mittelfranken bietet das Jugendbüro mit der Frühförderung der Lebenshilfe in Eschenau im Juli einen inklusiven Workshop an. Die Teilnehmer mit und ohne Behinderung im Alter von 10-15 Jahren arbeiten mit Cutter, Scheren und Fantasie, um aus schlichtem Klebeband Kunstwerke zu erschaffen.
Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 22. Juni 2017 )