Thesen, Türen, Temperamente
LutherVor 500 Jahren zog Luther leider nicht durch „Furth, Eschenaw, Kalckreuth“, durch Eckenhaid oder Beerbach – aber seine Schriften brachten die Bauern im heutigen wochenblatt-Land in heftige Aufruhr. Sie stürzten das Kirchenregiment und machten große Teile unserer damals den Nürnberger Patriziern untergebenen Ortsteile zu Lutheranern.

Das Titelbild zeigt die Akteure Johannes Häselbarth als Ablassprediger Johann Tetzel, Dr. Martina Switalski (Regie), Maja Grieseler und davor Jacqueline Majbour, Martina Salzmann und Petra Grieseler als Närrinnen, Jürgen Salzmann als Luther, Carsten Schulz als Drucker und Pfarrer Martin Irmer als Luthers Förderer Johann von Staupitz.

Luther-Spektakel als Wandeltheater im wochenblatt-Land
Die fünf evangelischen Gemeinden begehen dieses Jubiläum mit einem Wandeltheater durch alle wesentlichen Stationen in Luthers Leben und laden am Sonntag, 21. Mai, ganztägig zum historischen Spektakel!
Schon seit dem 1. Mai wurden in allen Gemeinden 95 Thesenblätter an 95 Haustüren in Kalchreuth, Eschenau, Forth, Eckenhaid und Beerbach „angeschlagen“, um auf das große Lutherspektakel der fünf Gemeinden am Sonntag von 9.30 Uhr bis 18 Uhr hinzuweisen.
Das theatrale Geschehens führt durch alle wesentlichen Stationen in Luthers Leben, sein Wirken bleibt aber nicht kritiklos unkommentiert. Die Darsteller haben sich zusammengefunden aus den Kirchenvorständen (mit den Pfarrern Martin Irmer, Johannes Häselbarth, Christoph Thiele, Michael Menzinger und Horst Stünzendorfer, Vikar Bastian Müller und Winfried Heider), der Theatergruppe Forthissimo mit Martina und Jürgen Salzmann, der Burschenschaft Eschenau e.V. mit Wolfgang Schäffler, der Kirchenband „Forth forte“, Susanne Michler als Katharina von Bora, Dekanatskantor Andreas Schmidt und der künstlerischen Leiterin Martina Switalski
Der Theaterwagen zieht von Ort zu Ort, der Ablauf ist frei gestaltbar. Jeder und jede kann die ganze Strecke miterleben (auch per Bustransfer), aber auch einzelne Stationen besuchen. Der Zeitplan für das Spektakel:


9.30 Uhr Kalchreuth: Andacht in der St. Andreas Kirche, Anspiel „Luther und sein Beichtvater Staupitz“, Bustransfer
11 Uhr  Forth: St. Anna Kirche mit Tetzels Ablasshandel und ­Luthers Thesenanschlag, Bustransfer (wer will, kann auch laufen!)
12.00 Uhr Eschenau: frühneuzeitliches Essen auf dem Kirchhof von Eschenau
14.15 Uhr  St. Bartholomäus: Auseinandersetzung zwischen ­Cajetan und Luther, Bauernkrieg, Bustransfer nach Eckenhaid
15.30 Uhr Friedenskirche Eckenhaid: Katharina von Bora erzählt; Kaffee und Bustransfer nach Beerbach
17 Uhr Beerbach: Besinnlicher Ausklang mit Musik unter der Leitung von Andreas Schmidt


Man spielt, singt und disputiert über den scharfzüngigen Mönch, dessen Thesen bis heute Schlagzeilen verursachen, und verhandelt  die heikle „causa lutheri“ einmal ganz fränkisch und theatral. Für (frühneuzeitliches) Essen und Musik ist gesorgt – für die gute Gemeinschaft dürfen möglichst viele Zuschauer sorgen, indem sie kommen! Je nach Wetter findet das Spektakel vor oder in der jeweiligen Kirche statt.    www.forth-evangelisch.de

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 24. Mai 2017 )