Natur-Spektakel am Muttertag

Böenwalze

Mächtige Böenwalze im wochenblatt-Land
Am Ende eines – rein wettertechnisch – ziemlich durchwachsenen Muttertags bot sich ein Natur-Spektakel der besonderen Sorte. Eine mächtige Böenwalze bewegte sich von Westen kommend über das wochenblatt-Land und bot einen Anblick, wie man ihn nur aus Science-Fiction Katastrophenfilmen kennt.
Bei einer Böenwalze handelt es sich um eine walzenförmige Wolke mit horizontal verlaufender Achse. Sie entstehen am vorderen Rand einer ausgeprägten Gewitterwolke (Cumulonimbus). Durch komplexe dreidimensionale Strömungsvorgänge innerhalb der Gewitterzelle erfolgt ein Einströmen von vorne, in der Höhe jedoch von der Rückseite. Dadurch wird die rotierende Bewegung der Walze verursacht und in Gang gehalten.
Auf der Homepage des Deutschen Wetterdienstes www.dwd.de ist das Prinzip sehr anschaulich dargestellt.

Viele Leser haben uns beeindruckende Aufnahmen von dem Phänomen geschickt.
Die Fotos finden Sie hier.

Letzte Aktualisierung ( Montag, 15. Mai 2017 )