Mit dem Dampfsonderzug von Nürnberg über Lauf nach Loket

DampfzugLaufs 1. Bürgermeister Benedikt Bisping, der die Schirmherrschaft für die Fahrt übernommen hat, hatte die Idee dieser „außergewöhnlichen Bahnerlebnisreise nach Böhmen“. Im Jubiliäumsjahr „650 Jahre Goldene Straßen“ gilt es, die Kaiser Karl IV.-Burgenstädte Nürnberg, Lauf und das Nürnberger Land mit Loket im Kreis Karlsbad zu verbinden und somit die Freundschaft von Franken und Böhmen auszubauen.

Hier kommen nicht nur Eisenbahn- oder Nostalgiefans ins Schwärmen – eine Fahrt mit einem historischen Zug.

Am Samstag, 13. Mai, setzen sich am Morgen 1.650 PS in Bewegung in Form der Dampflokomotive 528195-1 aus dem Jahr 1943. An ihr hängen historische Reisezugwagen aus den 30er- und 50er-Jahren sowie ein Speisewagen. Die Route beginnt in Nürnberg, führt über die Fichtelgebirgsbahn nach Cheb. Hier kommt die tschechische Dampflokomotive 423.0145 zum Einsatz, die die Fahrgäste schließlich bis nach Loket bringt. Auf der Strecke verkehrten seinerzeit auch Luxuszüge wie der Orientexpress, Ostende-Karlsbad-Express oder der Paris-Karlsbad-Express.

Fahrkarten sind im Info-Punkt der Laufer Kaiserburg, Schlossinsel 1, erhältlich. Sie kosten für Erwachsene 49 Euro in der 2. Klasse und 69 Euro in der 1. Klasse und für Kinder von 6 bis 14 Jahren 25 Euro in der 2. Klasse und 35 Euro in der 1. Klasse. Familien (zwei Erwachsene, zwei Kinder) zahlen 128 Euro (2. Klasse); jedes weitere Kind zum Familienticket 18 Euro. Im Preis inbegriffen sind die Hin- und Rückfahrt im Dampfsonderzug und eine Sitzplatzreservierung in der gebuchten Kategorie. Von der Reiseleitung im Zug gibt es nützliche Tipps und Hinweise, zum Beispiel zu Sehenswürdigkeiten entlang der Fahrtstrecke. Bitte denken Sie an einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 25. April 2017 )