Home arrow Leser–Service arrow Bildergalerie arrow Bilder 2009
Mittwoch, 26. September 2018
 
 
 
Home
Leser–Service
Anzeigen-Service
fifi - der Firmenfinder
Kontakt
Suche
Impressum
Datenschutzerklärung
Lesezeichen setzen!
 
 
Private Kleinanzeigen
… aufgeben
… lesen
Gschenkt is gschenkt
 
 
Das wochenblatt zwitschert jetzt mit!
 
 
Bilder des Jahres 2009 Drucken E-Mail

Klicken Sie bitte auf die Bilder, um die jeweilige Galerie aufzurufen.

Bartholomäus-Markt rund um die Eschenauer Kirche

Bartholomäuskirche Eschenau Der wohl gemütlichste Adventsmarkt in der Region lockte mit anspruchsvollen Darbietungen der verschiedenen Chöre die Besucher in die Kirche. Auch in der Pfarrscheune herrschte den ganzen Tag über reger Andrang um die Kuchentheke.

 

 

 

 

 

Gelungener erster Kalchreuter Weihnachtsmarkt

Adventsmarkt KalchreuthVom Dorfplatz über den Kirchhof bis zum Schlossplatz sorgten Verein, Künstler, Kindergärten und Gewerbetreibende für ein vielseitiges Angebot. 

 

 

 

 

 

20 Jahre Friedenskirche

Festgottesdienst in der Freidenskirche Eckenhaid Am 2. Advent, dem 10. Dezember 1989, wurde die Friedenskirche von dem damaligen Kreisdekan und späterem Landesbischof Hermann von Loewenich geweiht. Nun feierte man den zwanzig­sten Geburtstag des markanten Gotteshauses mit einem Festgottesdienst.

 

 

 

 

Showtime!

It's Showtime! Mit einer vorweihnachtlichen Unterhaltungsshow stimmte die Tanzgruppe Stief  – eine Abteilung des FC Eschenau – am Samstagabend auf die Feiertage ein. Neben Trude Stief und ihren „großen“ Tänzerinnen wirkten auch die Kinder- und Jugendgruppe sowie Werner Mostbeck mit musikalischen Beiträgen an dem Programm mit, durch das Wolfgang Scheffler und Fritz Nützel humorvoll führten.

 

 

 

Eckentaler Weihnachtsmarkt

Christkind am Eckentaler Weihnachtsmarkt

Zwei Tage lang strömten die Besucher aus Eckental und Umgebung auf den Rathausplatz und genossen die Geselligkeit und das Adventsprogramm zwischen der Bühne und der kleinen Budenstadt mit süßen und deftigen Spezialitäten. Von den Kindern sehnlichst erwartet wurde am Sonntagnachmittag das Röthenbacher Christkind.

 

 

Heroldsberger Weihnachtsmarkt

Christbaum schmücken in Heroldsberg Die Besucher auf dem Rathausplatz erlebten das erste „Warten aufs Christkind“ gut gelaunt und bestens unterhalten – unter anderem von den Kindern der Volksschule.

 

 

Igensdorfer Weihnachtsmarkt

Das Igensdorfer ChristkindAuf dem Igensdorfer Adventsmarkt bestand am Samstag das „neue“ Igensdorfer Christkind seine Premiere: Die 15-jährige Elena Straßgürtl eröffnete zusammen mit Bürgermeister Wolfgang Rast den Markt und hatte ein offenes Ohr für die vielen Kinder, die ihr ehrfurchtsvoll ihre Wunschzettell entgegenstreckten.

 

 

 

Frohnhofer Advent

Der Frohnhofer Advent

Die Frohnhofer Geschäftsleute gaben sich wieder viel Mühe, ihren Besuchern einen stimmungsvollen Tag zu bieten.  

 

 

 

 

 Die Forther Riesenkerze

Die Forther Riesenkerze

Das Vorhaben, die höchste Kerze der Welt zu gießen, haben die ­Forther Konfirmanden nicht ­ganz erreicht. Trotzdem fand das 2007 begonnene, ­ehrgeizige ­Projekt nun einen spektakulären Abschluss: Zum 1. Advent wurde vor vielen ­Zuschauern diese riesige Kerze ­präsentiert und entzündet, deren Einzelteile nun zugunsten der ­Jugendarbeit verkauft werden ­sollen.

 

 

 

 

Es leuchtete im wochenblatt-Gebiet

Eckenhaider LichterzugDie Kindergärten zogen mit Laternen und St. Martin-Geschichten durch die Orte.

 

 

 

 

 

50 Jahre Siedlerbund Eckenhaid

Turnerinnen des SC Eckenhaid Ein rundes Jubiläum hatte Eckenhaid zu feiern: 50 Jahre Landessiedlung. Abwechselnd spannten Walter Zimmermann und Margaret Ungar den Bogen in einem Rückblick vom ersten Richtfest 1958, bei dem die Häuser durch Ziehung aus dem Hut vergeben wurden, bis heute. Abgerundet wurde die Jubiläumsfeier durch Beiträge der Eckenhaider Vereine: MGV Eckenhaid, Turnerinnen und Turnkinder des SC Eckenhaid, Sudetendeutscher Volkstanzkreis Lauf/Eckental und die Gäste der Volkstanzgruppe Siebenbürger Sachsen.

 

 

 

Enthüllung der Gedenkstele in Forth

Gendenkstele in Forth Seit Montag erinnert in Forth ein Memorial an die früher hier lebende jüdische Gemeinde. Die Enthüllung erfolgte bewusst am 9. November, dem Jahrestag der Reichspogromnacht 1938, nach der in ganz Deutschland Menschen deportiert wurden. Mit einer Interpretation von Hans Magnus Enzensbergers Gedicht „Die Verschwundenen“ trugen Eckentaler Gymnasiasten zu der Gedenkfeier bei – jeder von ihnen hielt dabei das Bildnis eines der im „Dritten Reich“ getöteten Forther Mitbürgers jüdischen Glaubens.

 

 

 

 

Brillanter Brands bezwingt Brown

Andi Tattermusch in BrandDie diesjährige Auflage des bauer-watertechnology-Cups sorgte erneut für große Überraschungen. Nachdem der zweimalige Turniersieger Denis Gremelmayr ausschied, musste der an Nummer Eins gesetzte Stefan Koubek auch sein Racket-Bag packen und heimfahren. Ein schillernder Exot im internationalen Tenniszirkus, Rasta-Man Dustin Brown, spielte den Österreicher in einem packenden Match in drei Sätzen in Grund und Boden. So sahen die Besucher am Finalsonntag ein hoch spannendes Match zwischen dem an Nr. 2 gesetzten Daniel Brands und dem in Deutschland geborenen 24-jährigen JamaikanerDustin Brown, welcher letztlich nur knapp unterlag.

 

 

 

In sechs Tagen über die Alpen

Peter Bajus und Herbert Schorrer vor der Braunschweiger Hütte Die Überquerung der Alpen ist seit jeher eine Herausforderung für den Menschen. Vor über 5000 Jahren scheiterte „Ötzi“ auf dem Weg Richtung Norden in 3225 Metern Höhe. Vor über 2220 Jahren bezwang der Karthagerführer Hannibal den Gebirgskamm in entgegengesetzter Richtung. Weniger spektakulär, aber ein unvergessliches persönliches Erlebnis für den Wanderer ist eine Alpenüberquerung weitgehend zu Fuß.

 

 

Wein in Igensdorf

Wein in Igensdorf Wein gibt es in Igensdorf zwar nicht, dafür aber besonders bekömmliche und würzige Tafeltrauben. Auf der Versuchsanlage des Forchheimer Landkreises auf dem Grund der Familie Fahner wachsen die süßen Früchte schon seit sechs Jahren – mit zunehmendem Erfolg.

 

 

Kultur aus Ulaanbaatar

Egschiglen in Eschenau Wie heißt die Hauptstadt der Mongolei? Richtig: Ulaanbaatar. Aus dieser Stadt kommt das Ensemble „Egschiglen“, auf deutsch „schöne Melodie“. Ein faszinierender und unterhaltsamer Einblick in die traditionelle und zeitgenössische Kultur ihres ­riesigen Landes, das sich viereinhalb Mal so groß wie Deutschland über karge Steppen und Wüsten Zentralasiens erstreckt. 

 

Die Forther Kärwa

Kirchweih in Forth

Bei schönstem Herbstwetter feierten die Forther ihre Kärwa mit Baumaufstellen, Böllerschützen und bekannten Bands.

 

 

 

 

Kirchweih in Neunkirchen

Neunkirchener Karussell

Auch in Neunkirchen am Brand ließen sich die Besucher vom schönen Wetter verwöhnen.

 

 

 

 

 

 

Heroldsberg-Hat-Was-Schau

Heroldsberg Hat Was

Die Heroldsberger Geschäftsleut, Vereine und Institutionen präsentierten sich erfolgreich auf der Heroldsberg Hat Was Schau.

 

 

 

 

Mit dem wochenblatt in die Ferien

Maja und Max In der Sommerferien-Ausgabe wurden die wochenblatt-Leser gefragt, ob sie ihr informatives Magazin nur zu Hause lesen, oder ob es mitunter auch mit auf Reisen geht – verbunden mit dem Aufruf, die regionale Urlaubslektüre mit auf den Reisefotos abzubilden. Die Antwort kam gegen Ende der Ferien in Form von herrlichen Bildern, die schönsten Aufnahmen sind hier zu sehen. 

 

 

 

Die Heroldsberger Kirchweih

Bürgermeister Johannes Schalwig sticht an Mit routiniertem Bieranstich eröffnete Bürgermeister Johannes Schalwig die Heroldsberger Kirchweih. Weniger glatt lief das Aufstellen des 23 Meter hohen Kirchweihbaums: Wegen verschobener Halteketten hingen die Kränze windschief am Wipfel. Forstfachmann Sven Roth, ehemaliges Mitglied der Herolds­­­­berger Kerwaboum, eilte zu Hilfe und mit Steigeisen und Kurzsicherung in die Höhe, nach 20 Minuten und Einbruch der Dunkelheit war alles geradegerückt.

 

 

 

 

 Von A wie Afrikafest bis Z wie Zirkus

Kleiner Eckentaler Ferienclown Während der zurückliegenden Sommerferien haben viele engagierte Helfer in Eckental, Heroldsberg, Igensdorf und Kalchreuth mit spannenden Angeboten dafür gesorgt, dass unter den „Daheimgebliebenen“ keine Langeweile aufkommt. 

 

 

 

 

Spannender Flugtag

Peggy Kraintz wird gefeiert Zahlreiche Besucher genossen trotz des herbstlichen Wetterumschwungs das spannende Programm des Segelflugclubs Lauf in Lillinghof.

 

 

 

 

Keine Korallen…

Taucher in der Kläranlage Obere Schwabach …bekam dieser Berufstaucher bei seinem Tauchgang in der Klär­anlage Obere Schwabach zu sehen. Statt dessen er­­neuerte er in sechs Metern Tiefe tastend ein abgerostetes Bauteil der Rührwerkmechanik.

 

 

 

Feste feiern in den Ferien

Karl-Theodor zu Guttenberg in Igensdorf Zum dritten Mal nach Josef Ertl und Horst Seehofer (damals noch Gesundheitsminister) besuchte am 23. August ein Mitglied der Bundesregierung den Markt Igensdorf. Nach dem Eintrag ins „goldene Buch“ zog der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg (CSU), in Begleitung seiner Frau Stephanie, geborene Gräfin von Bismarck-Schönhausen, zum Defiliermarsch des Musikvereins Igensdorf in die übervoll besetzte Markthalle der Obstgenossenschaft ein.

Weitere Momentaufnahmen der sommerlichen Kirchweihen und Feste finden Sie hier in unserer Online-Galerie…

 

Blick Richtung Erlangen bei Mondlicht

Kosmische Momente

Außerirdische Perspektiven boten die Nürnberger Astronomische Arbeitsgemeinschaft NAA und der Segelflugclub Lauf e.V. auf dem Segelflugplatz Lillinghof: Im Rahmen der „StarParty 2009“ kamen Besucher aus ganz Nordbayern, um durch Fernrohre und Spiegelteleskope einen Blick auf ferne Sternhaufen und Galaxien zu werfen und sich über Astronomie und Raumfahrt auszutauschen.

 

Pünktchen und Anton

Die Retter und Pfleger der beiden Rehkitze Die Geschichte rührte viele; auch wir in der wochenblatt-Redaktion verliebten uns sofort in die beiden Rehkitzbabies. Anfang Juni wurde der junge Jäger Manuel Bezold informiert, dass sich in der Eckentaler Flur ein Reh in einem Zaun verfangen habe und verendet sei. Dort angekommen realisierte Manuel sofort, dass das Reh zwar wirklich verendet war, in seinem Bauch jedoch noch Leben war. Also rief er flugs seinen erfahrenen Jägerfreund Andreas Schiller zur Hilfe und gemeinsam brachten sie per Kaiserschnitt zwei Rehkitzbabies zur Welt. Mit viel Hingabe und Liebe versorgte anschließend Martin Ulbrich und seine Tochter Christine die beiden Kitze und zogen sie mit der Flasche auf. Wochenblatt-Leser fanden in einer Aktion schließlich die Namen für das Geschwisterpaar. Es hieß fortan Pünktchen und Anton. In den ersten beiden Monaten entwickelten sich die beiden dank der liebevollen Pflege prächtig im Garten der Familie Ulbrich. Doch die Handaufzucht von Wildtieren ist immer ein schwieriges Unterfangen und glückt nur selten. Leider gingen die beiden Rehkitze jetzt innerhalb von wenigen Tagen an einer Infektion ein. Das wochenblatt-Team sowie alle Leserinnen und Leser danken allen an der Rettung und der Aufzucht der beiden Kitze beteiligten. Ohne sie hätten Pünktchen und Anton nicht einmal eine Lebenschance erhalten.

 

Ein starkes Stück Straße

EröffnungErfolgreiches 14. Heroldsberger Straßenfest
Auch in diesem Jahr legten sich Gewerbetreibende, Vereine, Verbände, Jugendeinrichtungen, Gruppen und Schulen ins Zeug, um den Besuchern des Heroldsberger Straßenfestes ein tolles Programm zu bieten.

 

 

900 Jahre Neunhof-Feierlichkeiten

Neunhofer Kirchweihburschen Anlässlich des 900. Geburtstags der drei Orte Neunhof, Tauchersreuth und Beerbach gab es zahlreiche Veranstaltungen. Bürgermeister Benedikt Bisping stach mit 2 Schlägen das erste Fass Bier an und zahlreiche Gewerbetreibende präsentierten ihre Betriebe und Produkte.

 

 

Heroldsberg Tours

"Bitte lächeln!" bei Heroldsberg-Tours

Hunderte Heroldsberger ließen sich in unserem Heroldsberg-Tours-Bus fotografieren.

 

 

 

  

Kunstprojektwoche in Heroldsberg Künstlercamp in Heroldsberg

In der Heroldsberger Volksschule war die diesjährige Projektwoche unter dem Motto „Künstlercamp“ ein voller Erfolg. Auch Bürgermeister Johannes Schalwig hielt eine kurze Rede, in deren Anschluss er von den Schülern einen selbst gemachten „Glücksstein“ überreicht bekam.

 

 



Auswandern – Ausstellung in Weißenohe

Kunstraum Weißenohe Auch dieses Jahr öffnete der KunstRaum Weißenohe e.V. seine ­inzwischen sechste Ausstellung zeitgenössischer bildender Kunst. Die Arbeiten von 43 Künstlern aus sechs Ländern zum ernsten Thema „Auswandern“ beschränken sich räumlich nicht mehr auf die ehemalige Mälzerei der örtlichen Brauerei, sondern sind auch entlang eines 2,5 km langen „Kunstwanderwegs“ nördlich des Ortes zu sehen.

 

 

 

5. Bürgerfest in Gräfenberg

Miniritter in Gräfenberg„Jubel erschalle“ tönte es am vergangenen Wochenende eins ums andere Mal auf dem Gräfenberger Marktplatz. Und vielstimmig tönte es jubelnd zurück. Zum 5. Mal lockte das Bürgerfest in Gräfenberg große und kleine Ritter, Schlossfräulein und Fürsten in das Städtchen.

 

 

 

15. Sommerfest im JUZ

Bomber Harris beeim 15 JUZ-Sommerfest Nach grandiosen Auftritten von „Sutcliffe“ und der „Sex Pistols“-Coverband „Bomber Harris“ konnten beim 15. Sommerfest im JUZ am vergangenen Wochenende nun auch die vielen Besucher in Eckental in den jazzigen Klangwelten der Ausnahme-Musiker von "Projekt Caravelle" schwelgen. 

 

 

 


Die frischesten Früchte

Fränkisches Bierorchester Scharen von Ausflugsgästen kosteten und kauften in den Kalchreuther Kirschgärten frisch gepflückte Kirschen. Die ­äußerst beliebte „Kerschderkerwa“ bescherte einen ­Besucher­­ansturm. Das Fest ist Teil des Projektes, mit dem der Bund Naturschutz die ­Interessen von Eigentümern und ­Naturschutz ­zusammenführt, um die alten Kirschbaumbestände auf der Kalchreuther Höhe zu erhalten. 

 

 

 

 

Eckentaler Traumfabrik

Die Gewinner der Ehrenoskars Das diesjährige Eckentaler Marktfest lockte unter dem Motto „Eckental goes Hollywood“ zwei Tage lang zahlreiche Besucher auf den ­Rathausplatz.

 

 

 

Turm-Springen an den "Türmischen Tagen"

Turmspringen in Heroldsberg Ein „Turmspringen“ am Sonntag war Teil der Turmwoche zugunsten der Kirchturmsanierung. Die Kunstspringer des Schwimmerbundes Bayern 07 Nürnberg begeisterten die Heroldsberger auf unterhaltsame Weise.

 

 

 


Lebenslust in Etlaswind

2 Voices 1 Guitar in Etlaswind Mit einem umfangreichen Programm lud der Gesangverein 1881 Etlaswind-Pettensiedel zur Feier des 900-jährigen Bestehens von Etlaswind.

 

 

 

 

Geschichtsträchtiges Treiben in Igensdorf

Crepes und Galletes Historischer Markt zur 900-Jahr-Feier mit enthusiastischen Besuchern aus St. Martin la Plaine.

 

 

 

 

VHS-Kurs "Segelfliegen" in Lillinhgof

VHS-Kurs Segelfliegen Nach dem theoretischen Teil und Trockenübungen auf dem Boden konnten die Nachwuchspiloten der VHS Igensdorf und Lauf am vergangenen Flugwochenende endlich loslegen: zusammen mit einem erfahrenen Fluglehrer hoben sie ab.

 

 

 

 

 

Oldtimerfahrt von Heroldsberg nach Taio

Oldtimer-Fahrt nach TaioRund 400 Jahre haben die 13 Oldtimer, die sich Mitte Mai zusammen mit ihren 21 Fahrern auf den Weg von Heroldsberg nach Italien gemacht haben, auf dem Buckel.

 

 

 

6. Streetball-Night in Eckental

6. Streetball-Night in Eckental14 Teams mit klangvollen Namen aus Eckental und Umgebung nahmen Mitte Mai an der 6. Eckentaler Streetball-Night in der Eschenauer Dreifachhalle teil.

 

 

 

Muntere Meuten

Max Stark beim Prüfen der Gruppe aus Steinhagen Am Wochenende kamen über 200 Pfadfinder zum Sportgelände des ASV Forth, um ­gemeinsam ein actionreiches ­Wochenende in der Natur zu ­verbringen – und mit ihrem ­Lager den Gewitterstürmen zu trotzen. Der Horst ­Füchse des Pfadfinderbundes Weltenbummler hatte zur Bundesbiber- und Meuten­rallye eingeladen. 

 

 

 

 

Pfadfinderfest

Stockbrotgbacken bei den Füchsen Der Pfadfinder-Förderkreis hatte zum sechsten Familienfest auf den Eschenauer Grillplatz eingeladen. Der Erlös wird zur Wiederherrichtung der Pfadfinderhütte des Horstes „Füchse“ verwendet werden.

 

 

 Burschenschaft Eschenau

Die liebe Verwandschaft Die Theatergruppe der Burschenschaft Eschenau feierte einen sensationellen Erfolg bei der Premiere ihres Stückes „Die liebe Verwandtschaft“. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums besuchten 300 Zuschauer die Vorstellung – so viele wie nie zuvor bei einer Premierenvorführung.

 

 

 

Frohe Ostern!

Igensdorfer OsterbrunnenÜberall in der wochenblatt-Region zieren liebevoll geschmückte Osterbrunnen das Ortsbild.

 

 

 

 

 

 

Südsee-Style in Eckental

Bruni Gäng auf der Hawaii-Party Früher hieß sie die „Große Jugenddisco“, nun zog sie als „Hawaii-Party“ über 200 Besucher in die Eschenauer Mehrzweckhalle.  Mehr Bilder von der Hawaii-Party und den Dance-Contest in unserer Online-Galerie…

 

 

 

 

Karneval überall

In Eckenhaid feierten die Siedler, in Großgeschaidt die "Gemütlichen", in Heroldsberg der Club Eldorado, In Forth und Pettensiedel die Sportvereine und in Igensdorf die Markthexen was das Zeug hielt.

Siedler-Fasching Eckenhaid Fasching Gemütlichkeit Großgeschaidt

Fasching Club Eldorado Heroldsberg Fasching ASV Forth

Fasching ASV Pettensiedel Igensdorfer Markthexen


 

Die Narren sind los!

Hungriger TigerAm Wochenende stürmte das FBI das Brander Sportheim! Auch der Wildschütz von Brand wurde gesehen, als er einem Rudel Hirsche auf der Fährte war – doch der Jäger fand seinen Meister. Aber wild ging es nicht nur im Eckenhaider Dschungelcamp zu. Auch auf den anderen Festen in Forth, Eschenau, Brand und Igensdorf steppten die Bären. 

Hier die Bilder aus Eckenhaid, Forth, Brand, Eschenau und Igensdorf…

 

 

 

 

 

 Meister-Ehren beim Eckental-Cross

Eckentaler Crosslauf Beim Crosslauf der LG Eckental wurden 2009 erstmals die mittelfränkischen Meister gekürt. Ensprechend groß war der Zulauf an Läuferinnen und Läufern aus nah und fern. Selbst aus der Rhön und aus Thüngersheim am Main waren Sportler am Start. 

Auch die LG-Eckental hat Fotos von den Läufen auf ihren Internetseiten…

 

 

 

 

 

 Wilde Waldarbeiter

Biber-Baum an der Schwabach Vor etwa 140 Jahren galt der Biber bei uns als ausgerottet: Sein Pelz, sein Fleisch und sogar seine Drüsen waren begehrt, die Nebenwirkungen seiner Bauarbeiten lästig. In den 1960er Jahren begann man mit der Wiederansiedlung des Riesennagers an der Donau. Heute wird die Zahl der bayerischen Biber auf über 10.000 Tiere geschätzt – ein paar von ihnen haben ihr Revier deutlich sichtbar am Schwabachufer zwischen Brand und Steinbach eingerichtet.

 

 

 

Sportsspaß

Lift in Osternohe Extrem niedrige Temperaturen bescherten den Wintersportlern in der Region traumhafte Bedingungen. Darüber freuten sich am Wochenende auch diese Skifahrer bei strahlendem Sonnenschein in Osternohe. Die mit reichlich Kunstschnee präparierte Piste verspricht dort auch für die kommenden Tage noch viel Spaß beim Sport.

 

 

 

 

 

 

Eisschwimmer in der Lillach

 Winterwelten

Bei winterlichen Temperaturen bringen die Gewässer Abwechslung in Landschaft und Freizeit: fließende wie die Lillach bilden fantastische Eisskulpturen, stehende wie der Schneidersweiher in Eckenhaid locken mit sportlichen Aktivitäten.

 

 

 

 

 

 

Bildergalerien-Archiv Sie finden auch die Galerien der letzten Jahre weiterhin online – links in der Menüleiste.

Letzte Aktualisierung ( Montag, 9. Januar 2012 )
 
< vorherige Meldung   nächste Meldung >
 
 
Das aktuelle Heft zum online-Blättern
 
 
Der Gloss'n Hans macht sich Gedanken
 
 

fifi findet
fifi - der pfiffige
Firmenfinder

 
 
Leserfotos

Leserfoto