Home
Donnerstag, 18. Juli 2019
 
 
 
Home
Leser–Service
Anzeigen-Service
fifi - der Firmenfinder
Kontakt
Suche
Impressum
Datenschutzerklärung
Lesezeichen setzen!
wochenblatt Hero
 
 
Private Kleinanzeigen
… aufgeben
… lesen
 
 
Das wochenblatt zwitschert jetzt mit!
 
 
Aktuelle Technik für die Feuerwehr Forth Drucken E-Mail
Fahrzeugweihe Festliche Einweihung des neuen Löschfahrzeugs
Mit einem neuen MLF (Mittleres Löschfahrzeug), einem primär auf die Brandbekämpfung ausgelegten, kompakten Fahrzeug, ist die Freiwillige Feuerwehr Forth auf dem aktuellen Stand der Technik: Am Samstag (6.7.) wurde im Rahmen des traditionellen Grillfestes am Feuerwehrhaus das neue Feuerwehr-Löschfahrzeug von der Eckentaler Bürgermeisterin offiziell an die Forther Wehr übergeben. Diese hatte ein stattliches Festprogramm im extra aufgebauten Festzelt zusammengestellt mit vier Böllersalven der Böllerschützen Forth-Büg und einer feierlichen Intrade des Posaunenchors Forth.

Im Bild: Die evangelische Pfarrerin Julia Illner von der Gemeinde St. Anna und der katholische Pfarrer Andreas Hornung vom Seelsorgebereich Stöckach-Forth-Eckenhaid und Weißenohe bei der geistlichen Segnung und Fahrzeugweihe.


Vorsitzender Andreas Jungbauer begrüßte unter anderem Landrat Alexander Tritthart, MdL Walter Nussel und Bezirksrätin Dr. Ute Salzner sowie KBR Andreas Rocca, KBI Stefan Brunner, KBM Sven Menger, Kreisjugendwart Christian Bühl und den federführende Eckentaler Kommandanten Frank Ibler. Auch Abordnungen der Patenwehren Frohnhof und Rosenheim-Aising sowie aus Heroldsberg und von den umliegender Feuerwehren waren neben anderen örtlichen Vereinen zu Gast.

Eckentals Erste Bürgermeisterin Ilse Dölle lobte die Kameradschaft in den Reihen der gesamten Eckentaler Wehren. Der Markt Eckental rüste neun Feuerwehren aus, um der gesetzlichen Pflichtaufgabe einer Hilfsfrist von zehn Minuten gerecht zu werden, investiere jährlich etwa 600.000 bis 900.000 Euro in seine Wehren und zeige damit auch seine Wertschätzung für die Arbeit der Ehrenamtlichen. Die Forther haben mit der Zuständigkeit für die B 2 und für das Seniorenheim einen hohen Stellenwert in Eckental. Nur mit aktueller Technik gelinge es, die ehrenamtlich aktiven Mitglieder der Feuerwehren für ihre verantwortungsvolle Aufgabe zu motivieren und das Übungs- und Einsatzpotenzial abzurufen.

Die Feuerwehr Forth hat 45 Aktive Dienstleistende, davon zwei Frauen, beachtliche 21 Atemschutzgeräteträger sowie 27 Anwärter in der Kinder- und Jugendgruppe. 2018 leisteten die Forther Aktiven stolze 689 freiwillige Stunden.

Feuerwehr-Vorsitzender Andreas Jungbauer erläuterte die Daten des neuen Löschfahrzeuges. Der LKW hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 7,2 Tonnen und bietet Platz für sechs Einsatzkräfte. Ausgerüstet ist das Fahrzeug mit einem 1.000 Liter Wassertank, Ausrüstung für die Brandbekämpfung, vier Atemschutzgeräten, einem Stromerzeuger, umfangreicher Beleuchtung sowie Beladung für Wasserschäden und Hochwassereinsätze. Sinnvolle Ergänzung ist ein hydraulischer Rettungssatz für die Technische Hilfeleistung und ein Türöffnungssatz. Das Fahrzeug kostet dem Markt Eckental 165.976 Euro und wird vom Freistaat Bayern mit 49.000 Euro gefördert. GH

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 9. Juli 2019 )
 
< vorherige Meldung   nächste Meldung >
 
 
Das aktuelle Heft zum online-Blättern
 
 
Der Gloss'n Hans macht sich Gedanken
 
 

fifi findet
fifi - der pfiffige
Firmenfinder

 
 
Leserfotos

Leserfoto