Home
Montag, 24. September 2018
 
 
 
Home
Leser–Service
Anzeigen-Service
fifi - der Firmenfinder
Kontakt
Suche
Impressum
Datenschutzerklärung
Lesezeichen setzen!
 
 
Private Kleinanzeigen
… aufgeben
… lesen
 
 
Das wochenblatt zwitschert jetzt mit!
 
 
Nele und „Fire“ sind Bayerns Beste Drucken E-Mail
Hunde …in der Hundesportart Rally Obedience
Für die noch 8-jährige Nele Anders aus Heroldsberg und ihren vierjährigen Rüden Fire (englisch für Feuer) ist der Jahresrückblick 2017 gekrönt durch einen besonderen Erfolg: Die beiden sind „Bayerische Jugendmeister“.
Im Oktober hatte der Bayerische Landesverband für Hundesport die Bayerischen Meisterschaften unter anderem in „Rally Obedience“ in Form eines Turniers in Lichtenfels durchgeführt. Nele und ihr Fire waren in der Klasse B (Beginner) am Start und erreichten mit der Startnummer 106 unter 26 Teilnehmern in der Zeit von 02:27 Min. mit 96 Punkten und der Note „vorzüglich“ den Sieg und wurden somit Bayerische Jugendmeister.

Im Bild: Das Erfolgsduo im Rally Obedience: Nele mit dem Sieger-Pokal und ihr 4-jähriger Rüde Fire mit Sieger-Schleife, hinten die 5-jährige Hündin Tine und  daneben der 1-jährige Rüde Ace. Rally Obedience ist eine relativ junge Hundesportart aus den USA. Der Spaß für Mensch und Hund steht hierbei an erster Stelle, daher ist die Sportart für fast jeden Hundehalter geeignet und passt durch die abwechslungsreiche Vielfalt auch zu den meisten Hunden. Perfekte Kommunikation zwischen Mensch und Hund, die partnerschaftliche Zusammenarbeit als Team, Präzision und auch Tempo sind gefragt in einem Parcours in einem Feld von ca. 15 x 24 Metern mit durchschnittlich 20 Stationen.
Bewertet wird das Hund-Mensch Team nach Punkten und Zeit. Rally Obedience kommt mit wenig Zubehör aus und ist unkompliziert durchführbar. Der Hund darf jederzeit angesprochen, motiviert und gelobt werden. Auch Kinder können im Parcours schon spielerisch mit ihrem Hund Unterordnungsübungen probieren.

Nele und ihre Eltern Sandra und Frederic haben sich in der Freizeit dem Hundesport verschrieben. Ihre drei Hunde sind voll in die Familie integriert, sehr gut erzogen und folgsam. Neles Mama Sandra befasst sich außerdem als ausgebildete Hundetrainerin mit der Erziehung von Hunden unter Mitwirkung des Hundehalters beim Hundesportverein HSV Nürnberg-Schwaig. Auch Papa Frederic hat bereits an Wettbewerben teilgenommen. Die drei Rassehunde in der Familie sind zwei Australian Shepherd (Aussie), ursprünglich aus den USA, sowie ein Border Collie, eine Art aus Großbritannien. Beide Rassen gehören in der Anlage zu Arbeits- und Hütehunden, die vom Wesen her als intelligent, gutmütig und ausgeglichen gelten, mit stark ausgeprägtem Hüte- und Bewachungsinstinkt. Sie lieben es, Aufgaben zu bekommen und gefordert zu werden, daher sind sie besonders für den Hundesport geeignet, wie die Hundetrainerin erklärt. Das Interesse an Hunden begann in der Familie erst vor fünf Jahren, aber auch gleich parallel die Ausbildung von Hund und Trainerin. Ein- bis zweimal in der Woche steht ein drei- bis vierstündiges Training in Schwaig oder beim HSV Nürnberg Nord-West am Birkensee an.

Nele ist erst seit Januar 2017 in dieser Sportart aktiv und hat vor der Bayrischen Meisterschaft mit Fire bereits an fünf Turnieren teilgenommen. Sie hat viel Spaß dabei und strebt den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse an, so die stolzen Eltern.
Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 25. Januar 2018 )
 
< vorherige Meldung   nächste Meldung >
 
 
Das aktuelle Heft zum online-Blättern
 
 
Der Gloss'n Hans macht sich Gedanken
 
 

fifi findet
fifi - der pfiffige
Firmenfinder

 
 
Leserfotos

Leserfoto