Home arrow Leser–Service arrow Polizeimeldungen
Montag, 21. Oktober 2019
 
 
 
Home
Leser–Service
Anzeigen-Service
fifi - der Firmenfinder
Kontakt
Suche
Impressum
Datenschutzerklärung
Lesezeichen setzen!
wochenblatt Hero
 
 
Private Kleinanzeigen
… aufgeben
… lesen
 
 
Das wochenblatt zwitschert jetzt mit!
 
 
Topaktuelle Polizeimeldungen
E-Biker bei Unfall verletzt Drucken E-Mail
Dienstag, 1. Oktober 2019
81-Jähriger mit Pedelc von PKW angefahren
Am Montag, 30. September, kam es auf der Forther Hauptstraße zu einem Unfall zwischen einem Auto und einem sogenannten Pedelec. Dabei handelt es sich um ein Fahrrad, das mit Hilfe eines Elektromotors das Fahren erleichtert. Ein 81-jähriger Mann aus Eckental fuhr mit seinem Pedelec auf dem gemeinsamen Geh-/Radweg der Forther Hauptstraße auf der südlichen Seite Richtung Eschenau. Auf Höhe der Raiffeisenbank wollte zeitgleich eine 35-jährige Frau aus Eckental aus dem dortigen Parkplatz in die Forther Hauptstraße einfahren. Sie übersah dabei den Pedelecfahrer und streifte diesen am Hinterrad. Der Mann stürzte und wurde dabei leicht am Knie verletzt. Er kam vorsorglich mit dem Krankenwagen in die Chirurgie nach Erlangen. Am Pedelec und Pkw entstand geringer Sachschaden.
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 1. Oktober 2019 )
 
Mit dem Führerschein einer anderen Drucken E-Mail
Dienstag, 1. Oktober 2019
Dreiste Schwarzfahrerin gibt falsche Identität vor
Eine 19jährige Frau aus Heroldsberg erhielt von der Deutschen Bahn ein Schreiben, in dem sie aufgefordert wurde den Betrag für eine sogenannte Fahrpreisnacherhebung in Höhe von 60 Euro plus Mahngebühren zu überweisen. Sie soll Mitte September bei einer Fahrkartenkontrolle auf der Fahrt mit der Gräfenbergbahn von Nürnberg Nordost nach Heroldsberg keine gültige Fahrkarte gehabt haben. Die junge Frau beteuerte jedoch, an diesem Tag nicht mit der Bahn unterwegs gewesen zu sein. Allerdings erklärte sie, dass sie im Sommer 2018 ihren Führerschein verloren hat. Es ist davon auszugehen, dass sich jemand bei der Kontrolle damit ausgewiesen hat, um so einer Bestrafung zu entgehen. Die Heroldsbergerin erstattete nun Anzeige gegen Unbekannt.
Letzte Aktualisierung ( Montag, 21. Oktober 2019 )
 
Überraschung im Unterholz Drucken E-Mail
Dienstag, 1. Oktober 2019
Pilze gesucht – Sexspielzeug gefunden
Zwei Pilzesammlerinnen brachten am Freitag (27.9.2019) eine seltsame Kunststoffbox zur Polizei. Sie hatten diese bei Heroldsberg an der Bundesstraße 2 im Unterholz entdeckt. Durch den aufnehmenden Beamten konnte allerdings nichts Verdächtiges dabei festgestellt werden. Es handelte sich bei dem Inhalt um Sexspielzeuge und diverse umfunktionierte Gegenstände des alltäglichen Gebrauchs. Die Box wurde als Fundsache an den Markt Heroldsberg weitergeleitet. Wer also seine Erotikartikel im Wald verloren hat, kann sie nun im örtlichen Fundbüro wieder abholen.
Letzte Aktualisierung ( Montag, 14. Oktober 2019 )
 
Einbrecher erbeuten Sättel aus Heroldsberger Reitstall Drucken E-Mail
Freitag, 12. Juli 2019
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (9. / 10.7.19) drangen Unbekannte in einen Reiterhof im Schwanweg in Heroldsberg ein und entwendeten zahlreiche Sättel. Die Polizei sucht Zeugen.
Im Zeitraum zwischen 23 und 6 Uhr hebelten der oder die unbekannten Einbrecher zwei Sattelkammern und mehrere Spinde auf und entwendeten ca. 30 Sättel. Der oder die Täter verwendeten zwei Schubkarren zum Transport der Sättel zu einem vermutlich bereitstehenden Kleintransporter und flüchteten unerkannt. Sach- und Entwendungsschaden belaufen sich auf mehrere tausend Euro.
Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 18. Juli 2019 )
mehr …
 
Zur Meldung: "Rucksack entrissen" Drucken E-Mail
Mittwoch, 10. Juli 2019
Straftat war nur vorgetäuscht

Im wochenblatt vom 10. Juli 2019 berichteten wir auf Seite 12 über einen Rucksackraub. Nach Redaktionsschluss für diese Ausgabe erreichte uns folgende Meldung:

Der vergangene Woche bei Neunkirchen a.Brand angezeigte Raub eines Rucksacks, war nach jetzigen Erkenntnissen der Bamberger Kriminalbeamten nur vorgetäuscht.
Am vergangenen Mittwochabend zeigte eine Frau bei der Polizei an, von zwei Männern auf dem Radweg zwischen Dormitz und Neukirchen a.Brand beraubt worden zu sein. Wie die Ermittlungen der Kripo Bamberg ergaben, war die Straftat allerdings nur vorgetäuscht. Durch widersprüchliche Aussagen konnten die Beamten die Angaben der Frau nun widerlegen. Die 33-Jährige gab nur vor, Opfer des Raubdeliktes gewesen zu sein. Die Kriminalpolizei Bamberg hat gegen sie nun Ermittlungen wegen des Vortäuschens einer Straftat eingeleitet.
Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 11. Juli 2019 )
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 25 von 283
 
 
Das aktuelle Heft zum online-Blättern
 
 
Der Gloss'n Hans macht sich Gedanken
 
 

fifi findet
fifi - der pfiffige
Firmenfinder

 
 
Leserfotos

Leserfoto